Rechtsfahrgebot Netto-Filiale Weststadt: Update

Update 30.5.2017 zum Artikel vom 21. Februar 2017

Rechtsfahrgebot Netto – Filiale Weststadt

Nun, wir sind erstaunt. Die Vergabe der Baugenehmigung für die Errichtung des Discounters (gelegen an der B444) wurde an das Rechtsabbiegegebot der Ausfahrt Föhrenkamp gekoppelt. Der Stadtrat Burgdorfs ist machtlos. Unsere Stadt darf nicht einmal so ein anwohnerunfreundliches Verkehrsschild entfernen lassen. Dieses fällt in den Zuständigkeitsbereich des Landes Niedersachsens, oder der Eigentümer stellt einen Antrag.

Fazit: Die Anwohner aus dem Birkenweg, Föhrenkamp, Buchenhof, Eschenhof und Lindenweg freuen sich. Viel Straßenverkehrsbelastung muss der Anwohner ertragen, spielende Kinder werden automatisch einem hohen Verkehrsaufkommen ausgesetzt -> steigendes Risiko einer Unfallgefahr. Die Gruppe SPD, Grüne und WGS haben sich mit hohem Engagement für Spielstraßen in Otze eingesetzt. Einem Straßenkarree mit nicht einmal annähernd so einem hohen Verkehrsaufkommen. Wir hätten uns einfach damit zufrieden gegeben, wenn das Rechtsabbiegeschild an der Ausfahrt zum Föhrenkamp entfernt worden wäre. Aber Nein! Der Antrag unserer Fraktion konnte leider mangels Zuständigkeit nicht beschlossen werden – hat es für die Anwohner in der belastenden Situation eine Hilfestellung oder Bedauern der gegnerischen Fraktionen gegeben? Nein, meine lieben Burgdorferinnen und Burgdorfer. Die Ratskollegen zeigten weder Interesse noch Mitgefühl, weder Lösungsansätze noch Hilfen. Es ist ihnen schlicht egal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*